Fehler

Der Administrator hat den Zugriff auf diese Website für Sie gesperrt

Hohe Waldbrandgefahr – Bußgelder bis 2.500 Euro sind möglich

Foto: Fotolia/Tian Foto: Fotolia/Tian

Region, 6. 7. 2018. Hohe Waldbrandgefahr besteht derzeit durch die lang anhaltende Trockenheit und die sommerlichen Temperaturen in den Wäldern des Landkreises Nordsachsen. Für die Dübener Heide, deren Wälder vorwiegend aus Kiefern bestehen, gilt zurzeit die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5. Waldbesuchern ist das Betreten des Waldes einschließlich der nicht öffentlichen Waldwege und der zum Reiten ausgewiesenen Wege verboten. Die öffentlichen Straßen im Wald dürfen daher nicht verlassen werden. Für die Wälder der Dahlener Heide, mit einem höheren Laubholzanteil, gilt deshalb momentan die Waldbrandgefahrenstufe 4. Hier ist das Betreten des Waldes auf Straßen, Wegen und Waldwegen sowie auf Reitwegen erlaubt. Allerdings dürfen diese nicht verlassen werden. Wie die Untere Forstbehörde in diesem Zusammenhang weiter informiert, ist es ganzjährig verboten, die Waldwege mit Motorfahrzeugen zu befahren. Außerdem darf an den Zufahrten nicht geparkt werden, damit die Feuerwehren und Rettungskräfte im Notfall den Einsatzort zügig erreichen können. Grundsätzlich ist das Rauchen, Grillen und Entzünden von Lagerfeuern im Wald
verboten!  Zuwiderhandlungen  gelten als Ordnungswidrigkeit und können mit einem Bußgeld bis zu 2.500 Euro geahndet werden.

SWB