Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 298

Nachwuchs im Riesaer Tierpark

Lust auf Streicheleinheiten? Lust auf Streicheleinheiten? Foto: Peter Noack

Riesa, 06.04.2017. Flink springen die sieben jungen Zicklein im Streichelgehege umher. Während sich die erwachsenen Ziegen ohne Scheu streicheln lassen, sind die Jungen noch etwas misstrauisch.
Bis auf einen halben Meter lassen sie Besucher heran, dann suchen sie das Weite. Nachwuchs lockt immer Besucher an, besonders Familien mit kleinen Kindern. 31.079 Gäste fanden 2016 den Weg in den Riesaer Tierpark.


Eingebunden in das historische Riesaer Kloster, dem ältesten der Mark Meißen, gilt der Riesaer Tierpark als beliebtes Naherholungsziel in der Region für Familien, Naturfreunde und Geschichtsinteressierte. Hautnah begegnen sich hier Mensch, Natur, Tier und Baudenkmal und schaffen ein einzigartiges Flair. Das ist die Besonderheit des Riesaer Tierparks, dass die Gäste auch überregional zu regelmäßigen Besuchen motiviert. Im nun schon dritten Jahr nach dem großen Hochwasser 2013, kann der Riesaer Tierpark seit dem Wiederaufbau weiterhin eine konstante Besucherzahl aufweisen. „Aufgrund der oft schlechten Wetterbedingungen im vierten Jahresquartal 2016 ist zwar ein kleiner Rückgang von etwa 500 Besuchern zu verzeichnen, was aber nichts am insgesamt positiven Gesamtergebnis ändert“, schätzt Tierpark-Leiter Gerhard Herrmann ein. Besonders hervorzuheben ist das reformierte Ostereiersuchen am Ostersonntag. Insgesamt 735 große und kleine Gäste genossen im vergangenen Jahr den freien Tag im Riesaer Tierpark. „Wir freuen uns, dass sich das notwendig gewordene neue Konzept so gut bewährt hat und halten auch 2017 daran fest“, verspricht Gerhard Herrmann und lädt für den 16. April 2017 zum nächsten Besucherhöhepunkt dieser Art ein. Osterhasen werden unterwegs sein und für die kleinen Besucher Überraschungen bereithalten.


Der Klosterostflügel ist vor allem bekannt durch die 20.000 Liter fassende Aquarienanlage für Elbfische, der größten ihrer Art entlang der Elbe, und Informationstafeln zur Klostergeschichte, dem Benediktinerorden und archäologischen Grabungen. In diesem Ausstellungsbereich ist die neue Dauerausstellung dem Schwerpunkt Geologie des Riesa-Torgauer Elbtales gewidmet. Zusätzlich kann gegenwärtig im
2. Obergeschoss des Klosterostflügels eine Wanderausstellung zum Thema Europäische Wildkatze besucht werden. Diese Tierart lebt übrigens auch im Riesaer Tierpark und ist dort in ihrem Gehege zu beobachten.
Mit Beginn des Monats April bis einschließlich 30. September ist der Besuch des Riesaer Tierparks von 9 Uhr bis 18 Uhr möglich. Peter Noack