• Startseite
  • Portale
  • Tipps & Termine
  • Smartphone vor zu viel Hitze schützen – Elektronische Geräte und extreme Hitze passen nicht zusammen

Fehler

Der Administrator hat den Zugriff auf diese Website für Sie gesperrt

Smartphone vor zu viel Hitze schützen – Elektronische Geräte und extreme Hitze passen nicht zusammen

Damit es nicht zu einer Überhitzung kommt, können Sie einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Damit es nicht zu einer Überhitzung kommt, können Sie einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Foto: Pixabay

Oschatz, 10.08.2018 (Anzeige).  Das Smartphone, das Tablet oder andere elektronische Geräte wie MP3-Player sind im Sommerurlaub oder bei Ausflügen an den Badesee natürlich mit dabei. Die Leistungsfähigkeit des Akkus kann aber zum Beispiel bei sehr hohen Temperaturen leiden. Der Akku geht zwar nicht unbedingt kaputt, er kann sich aber schneller entladen. Damit es nicht zu einer Überhitzung kommt, können Sie einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen:

Tipp 1: Das Smartphone nicht direkt in die Sonne legen
Wer sich in die Sonne legt, weiß, wie schnell es einem dabei zu heiß wird. Im Schatten ist es angenehmer. Auch Smartphones sind dort besser aufgehoben. Wenn Sie am Strand sind, stecken Sie es in die Badetasche und legen am besten noch ein Handtuch oder Kleidungsstück darüber.

Tipp 2: Vorsicht im Auto
Wenn Ihr Smartphone im Wagen in einer Halterung steckt oder wenn Sie es gewohnheitsmäßig in das Staufach der Mittelkonsole legen, achten Sie darauf, es mitzunehmen, wenn Sie aussteigen. Das Armaturenbrett oder eine an der Windschutzscheibe angebrachte Halterung sind besonders heiße Stellen im Auto.

Tipp 3: Die Geräte nicht zusätzlich belasten
Wenn Sie mit dem Smartphone oder dem Tablet ein grafisch aufwändiges Spiel spielen, merken Sie, dass sich das Gerät erwärmt. Das liegt daran, dass die Prozessoren dafür viel rechnen müssen. Deshalb ist es ratsam, bei hohen Außentemperaturen die Prozessoren nicht zusätzlich mit rechenintensiven Anwendungen zu belasten, damit das Gerät nicht überhitzt.
Um den Stromverbrauch zu reduzieren und den Akku zu schonen, können Sie die WLAN- und Bluetooth-Funktion ausschalten, die Beleuchtungsdauer des Bildschirms verkürzen und die Helligkeit des Displays reduzieren.

Tipp 4: Kein radikales Abkühlen
Sollte Ihr Smartphone oder Tablet doch zu heiß geworden sein, schalten Sie es aus und warten Sie ab, bis es wieder abgekühlt ist. Eine Überhitzung können Sie leicht feststellen, denn dann ist das Gerät so heiß geworden, dass es unangenehm ist, es anzufassen. Legen Sie es nicht ins Eisfach oder in den Kühlschrank, weil sonst die Gefahr besteht, dass sich im Inneren Kondenswasser bildet. Feuchtigkeit im Gerät richtet großen Schaden an.

Tipp 5: In die richtige Hülle stecken
Cases und Hüllen schützen das Smartphone oder Tablet vor Kratzern, Stößen, Staub und Wasser. Deshalb ist es ratsam, den Geräten eine Schutzhülle zu verpassen. Bei heißen Außentemperaturen sind Hüllen aus Stoff, Filz, Leder oder Neopren die bessere Alternative zu Hüllen oder Cases aus Plastik oder Metall. Den passenden Schutz finden Sie bei uns im Geschäft.

Noch gut zu wissen: Neuere Smartphones sind mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet. Die Geräte schalten sich automatisch ab, wenn sie zu heiß werden.
Wenn Sie mehr Beratung wünschen, wie Sie Ihr Smartphone oder Tablet auf den Urlaub vorbereiten, wenden Sie sich einfach an Ihren lokalen Telekommunikations-Fachhändler bei Yellowcom. Yellowcom